Sturzmatte

Die hier zu findenen Sturzmatten fangen den Patienten auf und verhindern das Entstehen von schlimmeren Verletzungen, wie zum Beispiel Knochenbrüchen. Sie sind die ideale Alternative zu Bettgittern oder Bauchgurten. Besonders demenziell Erkrankte und unruhige Patienten sind einem hohen Sturzrisiko ausgesetzt und profitieren von einer ausreichenden Sturzprophylaxe. Mehr Informationen

Optimale Sturzprophylaxe mit praktischen Sturzmatten

Ein Sturz aus dem Pflegebett kann zu erheblichen Verletzungen führen. Um diesen Verletzungen vorzubeugen ist es sinnvoll, spezielle Sturzmatten vor dem Bett auszulegen.

Vom Freiheitsentzug zum Freiheitsgefühl - Fallschutzmatten sind die Alternative

In der Vergangenheit wurden Patienten mit erhöhtem Sturzrisiko entweder mit einem Gurt oder einem eingebauten Seitengitter am Aufstehen gehindert. Die veraltete Form des Freiheitsentzugs ist heutzutage nicht mehr üblich. Auch Menschen mit einem höheren Sturzrisiko sollen ihr Freiheitsgefühl behalten dürfen. Die Sturzmatte ist dafür die ideale Alternative. Der weiche PU-Schaum fängt Stürze ab und minimiert das Verletzungsrisiko beim Verlassen des Bettes. So können Angehörige und Pflegepersonal beruhigt schlafen und der Patient wird nicht in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt.

Eine clevere Kombination: Sturzmatte mit Klingelfunktion

Um nächtliches Entweichen zu verhindern und um desorientierte Patienten zu schützen, gibt es die Möglichkeit die Sturzmatte mit einer Klingelmatte zu kombinieren. Die kombinierte Klingelmatte meldet das Aufstehen des Bewohners an die Pflegekräfte oder die Angehörigen.

Letzte Aktualisierung der Kategorie Sturzmatte am 20.03.2019
Loading ...