Binden & Verbände

Wundauflagen fachgerecht mit Binden und Verbänden befestigen

Nicht jede offene Wunde kann mit Hilfe eines Pflasters ausreichend geschützt werden. Wenn das selbstklebende Pflaster nicht mehr reicht, dann sollten Sie Wundauflagen mit speziellen Binden und Verbänden befestigen. Die verschiedenen Binden und Verbände aus unserem ClaraVital Sortiment haben, je nach Verwendung, besondere Eigenschaften und fördern so den Wundheilungsprozess. Mehr Informationen

Die Wahl des richtigen Verbands

Bevor Sie einen Verband um eine Wunde legen, sollten Sie prüfen, welcher Verband für die Art der Wunde am geeignetsten ist. Dabei achten Sie auf die Lage und Größe der zu schützenden Wunde. Daher finden Sie in unserem Sortiment Verbände und Binden in verschiedenen Größen. Als Anhaltspunkte für die benötigte Größe sollten Sie folgendes beachten: die Kompresse sollte nicht nur die Wunde abdecken, sondern bis über die Wundränder hinausgehen. Der Verband sollte die Kompresse komplett überdecken können.

Zweck von Binden und Verbänden

Binden und Verbände können zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden.

  • Zum Schutz: Wundverbände und Binden können Wunden vor Verunreinigungen, Kälte, Hitze und mechanischen Schädigungen, wie zum Beispiel berühren, schützen. Solche Schutzverbände nennt man Deckverbände. Sie sind Notverbände und sollten nicht langfristig getragen werden. Deckverbände kann man sehr gut mit Dreieckstüchern binden.
  • Zum Blutstillen: durch starken örtlichen Druck können sogenannte Druckverbände Blutungen stillen und so verhindern, dass der Patient Blut verliert.
  • Zum Ruhigstellen: Mit Hilfe von Wundverbänden können Körperteile ruhiggestellt werden. Diese Art der Nutzung von Verbänden und Binden ist insbesondere nach operativen Eingriffen gefragt und wird Festhalteverband genannt.
Letzte Aktualisierung der Kategorie Binden & Verbände am 09.11.2018
Loading ...