Elektromobile – Was es zu beachten gibt

Elektromobile - Was es zu beachten gibt

Mobilität durch Elektromobile

Mit dem Alter kommt es immer mehr zu Mobilitätseinschränkungen, sodass viele Menschen auf Hilfsmittel angewiesen sind. Nicht nur das Gehvermögen nimmt ab, sondern auch die eigene Körperkraft und der Bewegungsradius. Meist fällt es einem sogar schwer einen Schritt nach dem anderen zu setzen, sodass auch ein Rollator nicht mehr die notwendige Hilfe und Sicherheit bieten kann. Jedoch gibt es Elektromobile, die Ihnen trotz Gangunsicherheit ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Was sollte man beim Kauf eines E-Mobils beachten?

Ein Elektromobil kann an jede herkömmliche Steckdose angeschlossen werden. Der vollständige Ladevorgang dauert ca. 8 Stunden und verursacht Kosten von nur ungefähr einem Euro. Der Scooter sollte am besten nach jeder Benutzung geladen werden. Zur Winterzeit ist es auch bei Nicht-Benutzung empfehlenswert, die Batterie durchgehend anzuschließen, um diese zu schützen. Andernfalls kann das Elektromobil im Winter auch an einen wärmeren Standort (z.B. im Haus) untergebracht werden.

Die Reichweite ist je nach Modell sehr unterschiedlich. Bei einem Gewicht von 80 kg und der Voraussetzung, dass nur gerade Strecken gefahren werden können, beträgt sie bei Elektromobilen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h, ungefähr 40 km.

Die Sitzposition ist unterschiedlich einstellbar. Zusätzlich gibt es zahlreiches Zubehör, um auf die individuellen Anforderungen der Nutzer eingehen zu können. Es gibt Körbe, Taschen und Heckboxen, damit Sie Ihre Utensilien sicher transportieren können. Mit einer Handyhalterung können Sie sich nicht nur perfekt auf den Verkehr konzentrieren, sondern es wird Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit einer Wegnavigation geboten. Falls Sie Ihren Gehstock mitnehmen wollen, um auch kleine Strecken alleine bewältigen zu können, gibt es passende Gehstockhalter, die leicht am Elektromobil anzubringen sind.

Eine Luftbereifung federt feine Bodenunebenheiten gut ab und ist leicht zu reparieren, falls der Schlauch einmal defekt sein sollte. Mit der Vollgummibereifung sind Sie pannenfrei unterwegs, sodass Sie auch ohne Probleme über harte Baumwurzeln fahren können, dafür ist die Federung im Vergleich etwas geringer.

Es sollte nach Möglichkeit immer auf dem Geh- und Radweg gefahren werden. Beachten Sie, dass Sie stets in Schrittgeschwindigkeit unterwegs sind. Falls kein Gehweg vorhanden ist, können Sie auch mit großer Vorsicht auf der Straße fahren. Es ist keine Fahrerlaubnis sowie kein bestimmtes Alter notwendig.

Wann ist ein Elektromobil versicherungspflichtig?

Elektromobile, die schneller als 6 km/h fahren können, sind laut Gesetz in Deutschland versicherungspflichtig, darunter ist eine Versicherung nicht notwendig. Es ist empfehlenswert die E-Scooter mit in die Hausratsversicherung aufzunehmen, um gegen Diebstahl vorgesorgt zu haben, und in die Haftpflichtversicherung, damit bei evtl. entstehende Schäden die Kosten abgedeckt sind. Damit einher geht auch die Anbringung eines Kennzeichens an Ihrem Mobil. Besprechen sie dies alles am besten mit Ihrer Versicherung.

Sie haben Fragen, Anmerkungen oder eigene Erfahrungen zu diesem Thema?
Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit unter [email protected] oder nutzen Sie unser unten stehendes Kontaktformular.

Kontaktdaten (*Pflichtfeld)

Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?