Die unterschiedlichen Geräte

Eine Faszienrolle hat meist eine Länge zwischen 30-45 cm und einen Durchmesser von 15 cm. Sie kann vielseitig eingesetzt werden und findet ihre Verwendung im Alltag, beim Sport oder während einer Therapie. Besonders beim Sport hilft die Rolle zum Auf- und Abwärmen, da die Muskeln durch das Trainieren aktiviert und gelockert werden. Für großflächige Muskelpartien, wie z.B. den Oberschenkel, ist eine Rolle in diesem Größenbereich am besten geeignet.

Mini Faszienrolle
Zur Mini-Faszienrolle

Die Mini-Faszienrolle hat ungefähr eine Länge von 15 cm und einen Durchmesser von ca. 5 cm. Die kleine Rolle ist besonders gut geeignet für kleinere Körperbereiche, wie die Füße, Hände oder die Arme. Sie ist sehr handlich, sodass die Miniversion besonders gut für das Büro oder zum Mitnehmen geeignet ist. Die Mini-Rolle kann durch ihre geringe Größe zum Beispiel auf den Schreibtisch gelegt werden, sodass Sie Ihre Unterarme ausrollen können.

 

Blackroll DuoBall
Zum Blackroll DuoBall

Neben normalen Faszienrollen gibt es auch Faszienbälle. Diese helfen bei einer tieferen und vor allem punktuelleren Massage von kleineren Muskelgruppen. Dadurch können Sie gezielt einzelne Schmerzpunkte genau behandeln. Die Größe und das Gewicht sorgen dafür, dass der Ball optimal für unterwegs und fürs Büro geeignet ist. Die Faszien-Doppelbälle bieten den Vorteil, dass sie parallel verlaufende Muskelstränge wie die Muskeln rechts und links der Wirbelsäule besonders gut bearbeiten können und durch den Abstand zwischen den Bällen die Wirbelsäule nicht geschädigt wird.

 

Welche Härtegrade gibt es?

Weiche Faszienrollen sind empfehlenswert für Menschen mit einem hohen Druck- sowie Schmerzempfinden, da diese unter dem Körpergewicht etwas nachgeben und somit der Druck auf die Muskulatur vermindert wird. Ebenso geeignet ist eine weiche Faszienrolle für Personen mit niedrigem Körpergewicht oder wenn eine leichtere Massage bevorzugt wird.

Rollen mit einer mittleren Härte sind genau das Richtige für eine tägliche Routine des Faszientrainings, weil man bei mittlerer Härte schon nach kurzer Zeit Fortschritte erzielt und die Schmerzen und Verspannungen nachlassen. Deshalb ist eine mittelharte Faszienrolle auch besonders gut für Neueinsteiger geeignet oder für alle, die sich bei der Auswahl der richtigen Rolle schwer tun.

Faszienrollen mit einem hohen Härtegrad werden meist von Sportlern, die sich ein intensives Ausrollen mit hohem Druck wünschen, bevorzugt. Auch für Menschen mit viel Übungserfahrung und dem Ziel die Faszien stärker zu massieren, ist diese Kategorie geeignet.

Was gibt es bei der Oberflächenstruktur zu beachten?

Faszienrollen gibt es in unterschiedlichen Formen und Strukturen. Die Auswahl reicht von glatten,  gerillten bis zu noppenartigen Oberflächen. Eine profilierte Faszienrolle eignet sich für eine tiefgehende Wirkung der Massage, da durch die Rillen ein Nebeneffekt durch eine Art Vibration entsteht sowie neue Reize gesetzt werden, sodass der Druck und damit die Massagewirkung intensiviert wird.

Durch die Noppen auf den Rollen dringt die Massage mit Faszienrollen mit Noppen besonders tief ins Gewebe ein und die Durchblutung wird während der Massage stärker angeregt. Glatte Faszienrollen dagegen bieten einen geringeren Massageeffekt, sind jedoch für die meisten Menschen komplett ausreichend und für Anfänger am besten geeignet.

Was brauchen Sie noch für das Faszientraining?

Gymnastikmatten
Zu den Gymnastikmatten

Auf jeden Fall empfehlen wir Ihnen für Übungen auf dem Boden eine Gymnastikmatte.  Durch die abfedernde Wirkung der Matte werden die Gelenke geschont und Rückenschmerzen wird vorgebeugt. Auch ein Timer ist für die Übungen mit der Faszienrolle empfehlenswert. Die Faszien sollten für einen ausreichenden Zeitraum ausgerollt und beide Körperseiten gleich lange trainiert werden. Denken Sie auch immer daran bei jeder Sportübung genügend Wasser zu trinken, damit Ihr Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt wird.

In unserem Ratgeber finden Sie ausführliche Informationen zu den Themen Faszien und Faszientraining  sowie Übungsanleitungen zum Training mit Faszienrollen und anderen Faszientrainingsgeräten. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!